Was läuft gut?

Gerade bei einem Studium wie dem Hotel- und Tourismusmanagement, welches eine gewisse Internationalität der Studierenden nahezu voraussetzt, ist eine Erfolgsformel die Kommunikation. Somit ist das Kommunizieren zwischen den Studierenden und den Dozenten besonders wichtig und wird bei diesem Studiengang sehr intensiv gelebt. Ein schnelles Reagieren auf Studierendenanfragen und ein gezielter Austausch stehen daher im Vordergrund des Studiums und wird von beiden Seiten gefördert. So gehört hierzu auch eine gewisse Flexibilität bezüglich Themenausgaben und inhaltlichem Fokus. Es freut mich daher besonders, wenn Studierende Eigeninitiative beweisen und ich die Begeisterung für diesen spannenden und dynamischen Bereich bei den Studierenden noch weiter verstärken kann. Die Entwicklung von persönlichen Kompetenzen wie Kreativität und selbstbewussten Auftreten, sowie interkulturelle Aspekte sind hierbei m.E. ein ganz wichtiger Erfolgsbestandteil des Studiums.

Was wünschen Sie sich?

Die Kommunikation zwischen Professoren und Studierenden ist ja schon wirklich klasse, jedoch würde es mich freuen, wenn die Begleitveranstaltungen noch intensiver in Anspruch genommen werden würden. Die Teilnahme an Veranstaltungen ist eine wunderbare Gelegenheit, sich noch intensiver mit Themen auseinanderzusetzen und natürlich auch weitere Kommilitonen und Dozierende kennenzulernen. Zudem wäre es hierbei möglich, auch weitere Feedbacks zum Studiengang zu geben, so dass es auch hier eine entsprechende Weiterentwicklung geben kann. Basierend auch auf den Erfahrungswerten von Studierenden kann ich sagen: der interaktive Austausch zwischen Studierenden und Professoren ist als sehr wertvoll und zielgerichtet zu verstehen.

Wer hat geantwortet?

Seit 2015 ist Prof. Dr. Philip Griesser, Professor für Hotel- und Tourismusmanagement (B.A.) und Digital Sales & Marketing (M.Sc.) an der SRH Fernhochschule – The Mobile University. Sein Weg zur Fernhochschule führte ihn über viele Stationen im Ausland unter anderem auch nach Wien und nach Chile.