Corinne Gabriel, Leiterin der Studierendenbetreuung an der SRH Fernhochschule, erkundigt sich bei Maria Strel, Studentin für Medien- und Kommunikationsmanagement:

Was läuft denn gut?
Der Kontakt unter uns Studierenden über verschiedene Social Media Kanäle wie bspw. WhatsApp läuft fantastisch. Es ist immer schön zu wissen, dass man in den Gruppen gegenseitige Unterstützung findet und zusammen nach einer passenden Lösung sucht, so war es gerade bei mir im Modul Rechnungswesen. Wenn wir gemeinsam keine Lösung finden, kontaktiert einer aus der Gruppe stellvertretend den zuständigen Professor oder es wird eine zusätzliche Sprechstunde organisiert. So nimmt man sich gegenseitig etwas Arbeit ab. Ein großes Lob geht hierbei an die Professoren, die immer schnell und zuverlässig antworten.

Was wünsche ich mir?
Als Studierende der Fernhochschule freut es mich die Mitstudierenden, die man durch Social Media kennt, bei den Präsenzveranstaltungen auch persönlich treffen zu können. Doch um diese Veranstaltungen öfter besuchen zu können, reicht bei vielen Studierenden oft das Geld nicht aus. Daher wünsche ich mir, dass die Hochschule eine Kooperation (bspw. mit der Deutschen Bahn) ankurbelt, um einen preislichen Nachlass für die Fahrkarten für Studierende zu bekommen. Bleibt das Auto zu Hause stehen, freut sich sicher nicht nur der Geldbeutel, sondern auch die Natur.

Wer hat geantwortet?
Maria Strel, Studentin an der SRH Fernhochschule, absolviert gerade ihr 3. Semester im Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement. Das Fernstudium nutzt sie, um sich neben ihrer Familie weiterzuentwickeln. Denn zu sehen, wie Werbung und Medien die Menschen beeinflussen, fasziniert sie.